Facebook

kunsthofgohlis

Dorfstr. 4

01156 Dresden

0172 7732988

kunsthofgohlis@gmail.com

 

14.12.2017 20:00 clubkino: Paula

15.12.2017 20:00 John Kirkbride

16.12.2017 20:00 Joes Dadddy & Sully

17.12.2017 ab 11:00 kleiner Weihnachtsmarkt

21.12.2017 20:00 clubkino

22.12.2017 20:00 Jo Stöckholzer & Sina Mari

29.12.2017 ab 19:00 Jahresendsession

Am Freitag, den 13. Oktober 2017 um 10:30 Uhr, war unsere Verhandlung im Landgericht Dresden im Rechtsstreit Klaus Wortmann gegen den „kunsthofgohlis“ wegen dessen Räumungsklage vom 30. Januar 2017. Der Vergleich fand nicht statt. Am 8. Dezember entscheidet der Richter.

Um dem „kunsthofgohlis“ als Kultur‐ und Kunststätte eine weitere Perspektive zu geben, ihn als besonderes Refugium und attraktiven Treffpunkt für alle Menschen zu erhalten, ihn weiterhin für unabhängige, selbstbestimmte, freie Entfaltungsmöglichkeiten von Kunst‐ und Kulturkonzepten zu bewahren und in ihm als Zukunftsprojekt den Gemeinschaftssinn, den Zusammenhalt und die Verantwortung füreinander zu fördern, benötigen wir eure Unterstützung, Hilfe und Solidarität.

Bitte unterzeichnet diese Petition, bringt sie in eure Netzwerke, zu euren Freunden und Bekannten und gebt damit reinen privatspekulativen, finanziellen Interessen in dieser Welt keine Chance und uns allen damit eine Hoffnung auf eine bessere, wärmere und verständnisvollere Zukunft.

Vielen Dank !

Druckfehler  im nebenstehenden Artikel: 

Wir sollen Ende 2017 raus!!!

Clubkino im khg: Paula 14.12.2017 20:00 

Worpswede, 1900. Schon bei ihrer ersten Begegnung spüren Paula Becker und Otto Modersohn eine besondere Verbindung. Aus ihrer gemeinsamen Leidenschaft für die Malerei wird die große Liebe. Als sie heiraten, führen sie eine Ehe fernab von gängigen Mustern ihrer Zeit. Eine Beziehung in satten Farben, reich an Konturen und mit Spuren von Kämpfen. So wie die Gemälde der jungen Frau, die mutig nach dem Leben greift und die als Paula Modersohn-Becker in die Kunstgeschichte eingehen wird. Gegen alle Widerstände lebt sie ihre Vision von künstlerischer Selbstverwirklichung und ihre romantische Vorstellung von Ehe und Liebe. 

Mit PAULA erzählt Regisseur Christian Schwochow das faszinierende Leben einer hochbegabten Künstlerin und radikal modernen Frau zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Voller Sinnlichkeit, mit zartem Humor und spielerischer Leichtigkeit ist PAULA auch die Geschichte einer großen, leidenschaftlichen Liebe. Die Konflikte, an denen die Liebenden zu scheitern drohen, sind heute – ein Jahrhundert später – aktueller denn je. Als Paula Modersohn-Becker steht Carla Juri (FEUCHTGEBIETE) vor der Kamera, Albrecht Abraham Schuch (DIE VERMESSUNG DER WELT, „NSU: Die Täter – Heute ist nicht alle Tage“) spielt ihren Ehemann Otto Modersohn, Roxane Duran (DAS WEISSE BAND) ihre engste Freundin Clara Rilke-Westhoff und Joel Basman (ALS WIR TRÄUMTEN) ist der Dichter Rainer Maria Rilke. Das Drehbuch stammt von Stefan Kolditz und Stephan Suschke. "Christian Schwochow hat einen herzergreifenden Film über Paula gemacht.“ (Emma) 

Pressezitate:"Grandios" (ARD TTT) "Paula begeistert" (Zeit Online) "Hymne auf die Unangepasstheit" (Die Welt) 

 

John Kirkbride – authentic Blues at its best! 15.12.2017 20:00 

John Kirkbride ist ein schottischer Sänger, (Slide-) Gitarrist, Songwriter und Entertainer. 

Bezeichnend für Kirkbrides Live-Auftritte ist, dass er durch authentische Bluesmusik eine enge Beziehung zum Publikum herstellt, indem er es mit Anekdoten und witzigen, teils auch gesellschaftskritischen Nebenbemerkungen einbezieht. Bei seinen Konzerten spielt er Blues- und Jazzstandards aus den 20er, 30er und 1940er Jahren, sowie Eigenkompositionen. 

Zusammen mit seiner Familie wanderte Kirkbride im Alter von acht Jahren nach Queensland in Australien aus. Dort bekam er seine erste Gitarre und begann aus Faszination, sich das Gitarrenspielen selbst beizubringen. Dabei stimmte er die Gitarre auf einen Akkord, ohne zu wissen, dass dies genau jene Gitarrenstimmung war, welche die erste Generation der Bluessänger im Mississippi-Delta als sog. offene Stimmung für das Slide- oder Bottleneck-Spiel benutzten. Das konventionelle Stimmen der Gitarre sollte Kirkbride erst Jahre später erlernen. Sein Spiel wurde später stark von dem aus dem Mississippi-Delta stammenden Bluesmusiker Robert Johnson beeinflusst. 

Mit Anfang zwanzig kehrte Kirkbride nach Großbritannien zurück, um dort stetig seine Gitarren-Technik zu verbessern. Zu dieser Zeit übte die populäre britische Gruppe The Shadows (mit denen er später eine Session spielen sollte) großen Einfluss auf ihn aus. Nachdem er eine Platte des Countrygitarristen Chet Atkins gehört hatte, kam er mit dessen Spielweise, demFingerpicking, in Berührung, die ihn fortan prägen sollte. 

Durch den Einfluss von Songschreibern wie Carole King, Joni Mitchell, Randy Newman, Neil Young und Leonard Cohen, begann Kirkbride auch mit dem Komponieren. Dabei lernte er, wie sich zwischen Text und Musik ein Dialog erschaffen lässt. Dies erklärt die bis auf den heutigen Tag erkennbare Vorliebe für Texte mit gesellschaftskritischer und politischer Spitze. 

Nach dem Ende der Wehrzeit bei den britischen Luftstreitkräften (Royal Air Force), wo er als Transportpilot diente (und nach eigenen Angaben einmal über dem Jemen abgeschossen wurde), ließ sich Kirkbride Ende der 60er Jahre in New York nieder, mit der Absicht, dort nur noch von der Musik zu leben. 

Mit der Musik den Lebensunterhalt zu finanzieren, gestaltete sich für Kirkbride jedoch als schwierig. Dennoch erwies sich sein Aufenthalt in den USA als musikalischer Durchbruch, da er seine Technik und sein gesamtes musikalisches Wissen erweitern konnte und als Begleitmusiker u.a. von Pete Seeger und dem legendären Bluesmusiker Lightnin’ Hopkins auftrat. Außerdem spielte er im Laufe der Zeit u.a. mit B.B. King, Eric Clapton, John Mayall, Louisiana Red, Alexis Korner, Chuck Leavell und Albie Donnelly zusammen. 

 

Joe's Daddy & Sully 16.12.2017 20:00 

Joe's Daddy, seit 40 Jahren auf der Bühne, gibt eines seiner selten Solo Konzerte. 

Der gebürtige Leipziger, mit bürgerlichen Namen Uwe Kotteck, ist hier in Dresden seit 20 Jahren auf den Bühnen Sachsens unterwegs. Er spielt die Songs von Gundermann ebenso wie seine eigenen Lieder mit seiner unverwechselbaren emotionalen Leidenschaft.  

Dazu seine, von ihm gecoverten Rocksongs und Balladen, die er zusammen mit "Sully" the Dobro präsentieren wird. 

 

Kleiner Weihnachtsmarkt 17.12.2017 ab 11:00

Kleiner Weihnachtsmarkt zum staunen und kaufen und zuhören und unterhalten. 

Musikalische Begleitung ab ca. 11:30 Christina Schindler und Katrin Dönitz 

Weihnachtslieder und ab 15:00 Weihnachtsswing mit dem „swingtett4“

Google Analytics ist ein Webanalyse-Service, der von Google bereitgestellt wird. Google nutzt die gesammelten Daten, um die Nutzung dieser Site zu erfassen und zu untersuchen, Aktivitätsberichte zu erstellen und diese mit anderen Google-Diensten zu teilen.

Google kann die gesammelten Daten nutzen, um Anzeigen im eigenen Werbenetzwerk in einen Kontext zu setzen und zu personalisieren.

Persönliche Daten, die gesammelt werden: Cookie- und Nutzungsdaten. Ort der Datenverarbeitung: USA. Hier finden Sie Googles Datenschutzvereinbarung.

Für Fehler auf unserer Webseite enschuldige ich mich. Ich bin doch norMaler

©deruwe2017